17. Jän. 2018 – Franz Vranitzky: Zurück zum Respekt

Franz Vranitzky: Zurück zum Respekt - in der Buchhandlung RIEGLER in Bruck an der Leitha - Präsentation live am 17. Jänner 2018Franz Vranitzky
Zurück zum Respekt
Überleben in einer chaotischen Welt
160 S. • € 19,95 • edition a

Gedanken, Anregungen, Vorschläge und Forderungen von Franz Vranitzky, 80, basierend auf Gesprächen mit Peter Pelinka.

 Live-Buch-Präsentation beim RIEGLER:
 Mi., 17. Jänner 2018, 19 Uhr.

 
Lassen Sie sich das nicht entgehen:
Kommen Sie am 17. Jänner zum RIEGLER!

Die Autoren

Franz Vranitzky, geboren 1937, war Generaldirektor der Creditanstalt-Bankverein und stellvertretender Generaldirektor der österreichischen Länderbank. Nach seinem Wechsel in die Politik war er Bundesminister für Finanzen (SPÖ) und schließlich österreichischer Bundeskanzler (1986 bis 1997).

Franz Vranitzky ist Diplomkaufmann und Doktor der Handelswissenschaften (WU Wien).
Mehr über ihn auf der Biographie-Seite des Parlaments und auf Wikipedia.

Peter Pelinka war Chefredakteur der »Arbeiterzeitung« sowie der Magazine »News« und »Format« und ist jetzt selbständiger Journalist, Moderator und Medientrainer.

Peter Pelinka ist Doktor der Geschichte und Politikwissenschaften (Universität Wien) und trägt den Titel Professor. Mehr über ihn auf seiner Webseite peterpelinka.at und im Austria-Forum.

Peter Pelinka im Gespräch mit Franz Vranitzky - "Zurück zum Respekt" - in der Buchhandlung RIEGLER in Bruck an der Leitha
Peter Pelinka im Gespräch mit Franz Vranitzky

Das Buch

Politik und Medien verlieren an Glaubwürdigkeit, die Demokratie ist angeschlagen, die guten Sitten verfallen, Familie und Kirche bieten kaum noch Halt und daran, dass die Zukunft besser wird, will niemand mehr richtig glauben.

Wie konnte es so weit kommen? Und was kommt als nächstes?

Franz Vranitzky ordnet das Chaos. Dabei zeigt er anhand von Beispielen aus seiner Lebenserfahrung, warum wir gerade jetzt zu den Werten der Aufklärung wie Rationalität, Toleranz, Solidarität und Respekt zurückkehren sollten, und was sie in der Politik, im öffentlichen Diskurs sowie jedem Einzelnen bringen. 

Zurück zum Respekt“ von Franz Vranitzky ist beim RIEGLER für Sie lagernd:

Franz Vranitzky zu seinem Buch

(Quelle: OÖN, anlässlich der Erstvorstellung des Buches am 8.9.2017)

Als Credo nennt Vranitzky, dass die Politik die Bevölkerung bei wichtigen Vorhaben „mitnehmen“ müsse. So gebiete es der Respekt vor der Bevölkerung, diese rechtzeitig auf die notwendige europäische Energiepolitik vorzubereiten.

Als positives Beispiel für eine gelungene Kommunikation führt Vranitzky die Entscheidung der voestalpine an, nicht in Österreich, sondern in Texas ein neues Werk zu bauen. Das hätten die Belegschaft und die Bevölkerung verstanden, weil alle rechtzeitig informiert worden seien.

Entstanden ist das Buch anlässlich des 80. Geburtstags Vranitzkys aus Gesprächen mit dem Journalisten Peter Pelinka. Dabei wurde oft über US-Präsident Donald Trump gesprochen – und darüber, wie es möglich sei, dass jemand ohne jeden Respekt gegen alles verstoße, was politisches Verhalten ausmache.

„Auf internationaler Ebene stellen heute die Attacken von Donald Trump gegen missliebige Konkurrenten und Journalisten, vorzugsweise Frauen, einen absoluten Höhepunkt der weltweiten Entwicklung zur persönlichen Respektlosigkeit dar“, so Vranitzky.

„Geistesverwandtschaft“

Der Alt-Bundeskanzler verweist in dem Buch auch darauf, dass die FPÖ die einzige Kraft in Österreich war, die Trumps Wahl begrüßte.

„Dies nicht zufällig, denn die Geistesverwandtschaft zwischen Donald Trump und dem Rechtspopulismus ist unübersehbar“.

Vorreiter des Rechtspopulismus – nicht nur in Österreich – sei Jörg Haider gewesen. Mit ihm keine Regierung zu bilden, bezeichnet Vranitzky als „richtige Entscheidung“.

Respekt geht Vranitzky nicht nur in sozialen Medien ab, sondern generell von Personen im öffentlichen Leben. Als Beispiel nennt er die Missachtung von Beschlüssen der EU durch die Visegrad-Staaten.

(Ende Zitat OÖN)

Zurück zum Respekt“ von Franz Vranitzky ist beim RIEGLER für Sie lagernd:

Franz Vranitzky beim RIEGLER: Mi. 17. Jänner 2018, 1900

Es ist Alos Riegler gelungen, diesen prominenten Autor für eine Buchpräsentation nach Bruck an der Leitha zu bringen:

 Franz Vranitzky live – in der Nähe und aus der Nähe:

Kommen Sie am 17. Jänner zum RIEGLER!