So schön kann Wissenschaft sein

Marcel Hatze, Kyra Waldner (Hrsg.)
So schön kann Wissenschaft sein
Zeitkapseln aus der Sammlung Brigitte Hamann
348 S. • € 35,00 • Amalthea

Mit Kronprinz Rudolf im Unterricht, mit Kaiserin Elisabeth von Schloss zu Schloss, mit Arthur Schnitzler beim Villenkauf …

Die Ausstellung „So schön kann Wissenschaft sein! –  Zeitkapseln aus der Sammlung Brigitte Hamann“ ist im Wiener Rathaus von 2. Juni 2017 bis 26. Jänner 2018 zu sehen. Das hier vorgestellte Buch ist der ausführlich bebilderte Begeitband zu dieser Ausstellung.

Brigitte Hamann (1940 – 2016) war als Historikerin und Biografin eine der populärsten und erfolgreichsten Wissenschafterinnen des deutschsprachigen Raums:

„Es ist eine Freude, in Österreich Historiker zu sein. Öffentliche wie private Archive sind bis zu den Dachböden vollgestopft mit oft noch ungesichteten Quellen aus früheren Jahrhunderten. Wer die richtige Spürnase hat, kann jederzeit wichtige Funde machen.“

Sie hat mit Leidenschaft und Sachkenntnis eine umfangreiche und vielfältige Privatsammlung aus Autographen, Lebensdokumenten und Fotografien zusammengetragen, die zum einen mit dem Haus Habsburg wie Maximilian von Mexiko oder Kronprinz Rudolf in Verbindung stehen, zum anderen waren es Quellen für ihre Bücher wie z.B. „Hitlers Wien“ oder „Die Familie Wagner“.

Es finden sich Briefe von Ikonen aus Literatur, Musik und Wissenschaft wie Alexander von Humboldt, Thomas Mann und Richard Strauss, nicht zu vergessen der Kaufvertrag für die Villa Arthur Schnitzlers. Sie entdeckte einzigartige Konvolute und rettete unersetzliche Papiere zu vielen verschütteten Biografien, etwa aus der Zeit des Exils, z.B. die Splitternachlässe des Karikaturisten Erich Andreas Gold, des Journalisten Karl Mautner und des Jazzmusikers Fritz Szanto. Sie waren 1938 in die USA, nach Kolumbien und nach Shanghai geflohen – und wurden um ihre Karrieren gebracht. Es finden sich aber auch Beiträge zu eher überraschenden Themen wie der Karikatur oder dem frühen Automobilrennsport.

Ziel ihrer Sammlungstätigkeit war es immer, diese Dokumente einmal als Buch publik zu machen. Sie selbst ist dazu leider nicht mehr gekommen.

Jetzt zeigt der großzügig bebilderte Begleitband zur Ausstellung im Wiener Rathaus zum ersten Mal eine Fülle von hochinteressanten Stücken aus dieser bedeutenden Sammlung:

Eine Fundgrube – und ein hervorragendes Geschenk – für historisch interessierte Menschen.

Kommen Sie zum RIEGLER.