21. März 2017 – Tag der Poesie

Eigentlich war der Dienstag, 21, März 2017, ein relativ gewöhnlicher Tag. Gegen die Vorhersagen war es sonnig und mild, die angekündigten Regenschauer hielten sich nobel zurück.

Trotzdem muss irgend etwas ganz anders gewesen sein: Wir haben vorher noch selten so viele Leute an ein und demselben Ort lächeln gesehen …

Der Ort war die Buchhandlung RIEGLER in der Kirchengase 26 in Bruck an der Leitha.

Der Grund war der „Welttag der Poesie“ – unter der Schirmherrschaft von Julius Meinl hatten alle Besucherinnen und Besucher der Buchhandlung an diesem Tag die Möglichkeit, einen Kaffee oder Tee mit einem selbst geschriebenen Gedicht zu bezahlen.

Viele waren da. Deutlich mehr, als wir erwartet hätten. Fast alle, die da waren, haben auch mitgemacht. Und alle, die mitgemacht haben, sind nachher mit einem Lächeln auf den Lippen wieder zu den Dingen zurück gegangen, die sie eigentlich vorgehabt hatten.

Es war ein wirklich guter Tag. Poesie hat sich in den üblichen Tagesablauf gemischt, die Wertigkeiten waren für einige Minuten zu den angenehmen Dingen hin verschoben – und alle haben viel Spass mit dieser schönen, sympathischen Aktion gehabt.

Der jüngste Dichter war erst acht Jahre alt; viele auch deutlich ältere haben mit viel Freude mitgemacht. Dichten macht jung und fröhlich.

Wir von der Buchhandlung RIEGLER danken allen, die mitgemacht haben, ganz herzlich dafür und hoffen, dass im nächsten Jahr noch viel mehr Menschen die angenehme und unerwartete Erfahrung machen, die ein wenig Poesie mitten im Alltag mit sich bringt.

Alle Bilder © 2017 Hubert Nowotny, www.gemmaschaun.at.