Elfriede Hammerl – Alte Geschichten

Elfriede Hammerl: Alte Geschichten • kaufen in der Buchhandlung RIEGLER in Bruck an der LeithaElfriede Hammerl
Alte Geschichten
Erzählungen
192 S. • € 22,00 • Kremayr & Scheriau

profil-Kolumnistin Elfriede Hammerl beschreibt, was es bedeutet, alt zu werden.

Und sie bleibt dabei radikal ehrlich:

Pflege ist keine schöne Aufgabe.
Man kann auch ohne Enkel glücklich sein.
Senioren sind Menschen wie du und ich.

(Sebastian Hofer, profil)

Die Autorin

Elfriede Hammerl: Alte Geschichten • kaufen in der Buchhandlung RIEGLER in Bruck an der LeithaElfriede Hammerl (Bild © Inge Prader)

(Quelle: www.elfriedehammerl.com)

Geboren in Prebensdorf, Österreich, lebt in der Nähe von Wien, eine Tochter (*1982).

Studium der Germanistik und der Theaterwissenschaft an der Universität Wien.

Journalistische Tätigkeit bei österreichischen Tageszeitungen und im ORF-Fernsehen.

Kolumnistin bei profil seit 1984, Kolumnen in stern, Vogue, Cosmopolitan, marie claire und Kurier. Kurzgeschichten und Essays für diverse Magazine.

Sie war Mitinitiatorin des österreichischen Frauenvolksbegehrens (April 1997), Kandidatin des Liberalen Forums für die Nationalratswahl 1999 und Mitglied des Außeruniversitären Beirats der Universität Innsbruck von 2000 bis 2002.

Elfriede Hammerl erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Preise, u.a.

  • den Publizistikpreis der Stadt Wien (1999),
  • den Frauenpreis der Stadt Wien (2002),
  • den Concordiapreis (in der Kategorie Menschenrechte, 2003),
  • die Johanna-Dohnal-Anerkennung (2010),
  • den Berufstitel Professorin (verliehen 2011)
  • und den Kurt-Vorhofer-Preis (2011).

Das Buch: “Alte Geschichten”

Elfriede Hammerl: Alte Geschichten • kaufen in der Buchhandlung RIEGLER in Bruck an der Leitha (Bild © Inge Prader)

Zwischen Melancholie, Aufbegehren und Wut:

Elfriede Hammerl sucht nach den verdrängten Ängsten, Nöten und Wünschen ihrer langsam in die Jahre kommenden Figuren.

Wenn die Zeit, die noch bleibt, weniger wird, kommen Abgründe zum Vorschein: Ob Beate, Carola oder Kurt – sie alle kämpfen an gegen verpasste Chancen, Rollenbilder und die Erinnerung an die Verflossenen.

Im Verborgenen werden die Säbel gewetzt und auf dem Parkett der schon lang erloschenen Zuneigung wird Stellung bezogen – Mann gegen Frau, Töchter gegen Mütter, Ehefrau gegen Ex-Geliebte, Jung gegen Alt.

Die Erzählungen in „Alte Geschichten“ widmen sich den unangepassten Alten, den Angepassten, die aus ihrer Rolle ausbrechen wollen, und den gerade noch Jüngeren, die sich fragen, wie sie mit dem Näherrücken des Alters umgehen sollen.

Und natürlich geht es auch um die alten Geschichten, die irgendwann einmal die Soll- und Habenseite einer Lebensbilanz ausmachen.

Elfriede Hammerls „Alte Geschichten“ betreiben literarische Feldforschung auf dem Territorium des Lebensabends.

“Alte Geschichten” beim RIEGLER

“Alte Geschichten”, das neueste Buch von Elfriede Hammerl, ist im Februar 2018 erschienen – und schon in der Buchhandlung RIEGLER für Sie vorrätig:

Kommen Sie zum RIEGLER!